Blog

Yoga meets Sports – Omas klassisches Buttergebäck mal anders

Alte Tradition 

Die Adventszeit ist in meiner Familie traditionsgemäß schon immer Plätzchen-Zeit. Meine Oma ist und bleibt die konkurrenzlose Nummer Eins, wenn es um die Weihnachtsleckereien geht. Ich versuche aber Anschluss zu finden. Und nebenbei kommen immer wieder schöne Erinnerungen an das gemeinsame Plätzenbacken in der Kindheit hoch.

Rezept

Keep it old school! Für die leckeren Butter-Plätzchen zum Ausstechen wird nicht viel benötigt. Das Rezept ist uralt und mindestens genauso einfach. Dank Amazon und Co. lässt sich mittlerweile für jede Leidenschaft und Hobby die passende Ausstechform finden. Ich habe die Yogaformen mal geschenkt bekommen und deswegen leider keinen konkreten Tipp. Die Radl-Form habe ich bei hier bestellt:

Fahrrad Förmchen
  • 750g Mehl
  • 5 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 300g Zucker
  • Zitronensaft einer Zitrone
  • 325g weiche Butter

Und dann geht’s los!!!

  1. Die weiche Butter und den Zucker und Vanillezucker  mit dem Rührbesen verrühren. Eier dazu geben. Das Mehl und den Zitronensaft dazugeben.
  2. Den Teig mit den Händen zu einem festen Teig kneten. Kalt stellen für mindestens 60 Minuten
  3. Große Teigkugel in mehrere kleine Portionen teilen und portionsweise auf einer großen, leicht bemehlten Oberfläche ausrollen, sodass ein gleichmäßiger dicker, ca. 3-4 mm hoher Teigfladen entsteht.
  4. Den Backofen vorheizen (Umluft 160°)
  5. Los geht’s! Mit den Förmchen die Plätzchen ausstechen und auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech sortieren. Achtung, die Plätzchen sollten auf dem Blech etwas Abstand haben.
  6. Blech in den vorgeheizten Backofen schieben. Nach ca. 15 bis 20 Minuten ist das erste Blech fertig. Lass die Plätzchen erst etwas auskühlen. Frisch aus dem Ofen sind sie noch sehr weich und brechen gern durch.